Saint Elmo's Tourismusmarketing

News

Travel Diary #5

12. Oktober 2021, Verena Feyock

Endlich wieder vereint!

In meinen bisherigen Travel Diaries ging es vor allem um die gedanklichen und emotionalen Reisen, die wir im Kopf und auch im Herzen unternehmen, wenn wir uns als Führungskräfte weiterentwickeln. Zum einen, weil neue Ideen für erfolgreiche Unternehmensstrategien natürlich auf intensiver Überlegungs- und Planungsarbeit basieren – zum anderen, weil es uns coronabedingt schlicht kaum möglich war, tatsächlich physisch unterwegs zu sein.

Travel Diary

So wertvoll sind echte Team-Momente

Doch jetzt – hurra – gibt es eine Premiere: In dieser Folge berichte ich euch von einem „echten“ Event, live und in Farbe, zu dem unsere Teammitglieder von Saint Elmo’s Tourismusmarketing aus Deutschland, Österreich, Italien, Spanien und Rumänien angereist sind! 42 Crew-Mitglieder trafen sich an einem spätsommerlichen Freitag in Salzburg, erkundeten per Schnitzeljagd versteckte, prächtige, geschichtsträchtige oder einfach zauberhafte Ecken der Mozart-Stadt, genossen gemeinsames Essen und Trinken und das anschließende Abendprogramm.

Endlich wieder vereint!

Auf Nummer Sicher gehen – und dann unbeschwert genießen

Von der gesundheitlichen Sicherheit (wir setzten auf „4 G“, sprich: Zusätzlich zur 3 G-Regelung wurden vor Ort alle noch mal getestet, damit wir die Stunden in der Gruppe wirklich unbeschwert verbringen konnten) bis zum maßgeschneiderten Programm: Dieser Event stellte das Teamspirit-Komitee vor ganz besondere Herausforderungen! Aber ich kann nur sagen, dass es jede Mühe wert war. Denn an diesem 17. September hat sich unser Kernsatz wieder einmal absolut bewahrheitet: „It’s all about people“.

Wie wichtig der Kontakt zu anderen Menschen, in der Arbeitswelt besonders zu den Kolleg:innen, ist, hat uns die Lockdown-Zeit einmal mehr eindrücklich gezeigt. Auf die Frage: „Was vermissen Arbeitnehmer im Homeoffice am meisten?“ lauteten die Antworten bei einer repräsentativen Umfrage des Meinungs- und Marktforschungsinstituts Forsa im Jahr 2020 ganz eindeutig: 1. Die persönliche Zusammenarbeit mit den Kolleg:innen (80 %), 2. Team- und Projektarbeit vor Ort (40 %), 3. Kontakt zu Kunden (30%).

Travel Diary: Saint Elmo's Tourismusmarketing
Travel Diary: Saint Elmo's Tourismusmarketing
Travel Diary: Saint Elmo's Tourismusmarketing
Travel Diary: Saint Elmo's Tourismusmarketing
Travel Diary: Saint Elmo's Tourismusmarketing

Die Neuen im Team sehen: Ein Gefühl wie beim Blind Date

Natürlich verspürten auch wir von Saint Elmo’s nach 1,5 Jahren! ohne größere persönliche Begegnungen eine riesige Sehnsucht nach dem Miteinander. Deshalb stand für uns ganz klar der Faktor „Teamstärkung“ im Mittelpunkt des Events. So starteten wir mit einer Schnitzeljagd in kleinen, bunt gemischten Gruppen quer durch Salzburg, während der sich die Teilnehmer:innen aus verschiedenen Standorten, Arbeitsbereichen und Generationen besser kennenlernen konnten. Wobei „besser“ in manchen Fällen zu weit gegriffen ist: Schließlich kannten sich einige Leute noch gar nicht. Auch für mich waren bei dem Event, neben Kolleg:innen, die seit 5, 10 oder sogar 20 Jahre im Unternehmen sind, viele neue Gesichter dabei – Mitarbeiter:innen, die ich eingestellt, aber bis dato noch nie persönlich gesehen hatte!

Nach all den digitalen gemeinsamen Momenten nun also endlich wieder ein analoges Aufeinandertreffen. Wie sich das anfühlte? Ehrlich gesagt, ziemlich aufregend – es war ein bisschen wie bei einem Blind Date: Werde ich alle Neuen, die ich bislang nur via Bildschirm erlebt hatte, live gleich erkennen? Finden wir schnell eine Connection? Und wir anderen, „Alteingesessenen“ – haben wir noch denselben Draht zueinander wie früher?

Dreimal: Ja. Bei den Erst-Begegnungen gab es diese befriedigenden Aha-Momente, wenn die Bilder, die man vom Gegenüber bislang im Kopf hatte, perfekt mit der realen Erscheinung matchen; bei den Endlich-wieder-Treffen sofort die vertraute Nähe. Fremdeln oder anfängliche Distanz waren Fehlanzeige, ganz im Gegenteil: Ich fand es sehr spannend und auch sehr beglückend, wie schnell wir wieder das St. Elmo’s-Zusammengehörigkeitsgefühl hatten. Dieses Gefühl ist, wie ich immer sage, der spezielle Klebstoff, der unser Team auf einzigartige Weise zusammenhält. Und offensichtlich haben das alle Teilnehmer:innen so empfunden – in der Location, in der wir uns nach der Schnitzeljagd trafen, wurde so ungezwungen geredet, gelacht und gefeiert, als hätten wir uns zuletzt vor 18 Tagen und nicht vor 18 Monaten getroffen ...

Hotel Imlauer Frühstück
Schnitzeljagt: Saint Elmo's Tourismusmarketing
Schnitzeljagt: Saint Elmo's Tourismusmarketing
Schnitzeljagt: Saint Elmo's Tourismusmarketing
Schnitzeljagt: Saint Elmo's Tourismusmarketing
Salzburg: Saint Elmo's Tourismusmarketing

Jede:n Einzelne:n feiern, das Teambuilding fördern

Wie kann Event-Planung solch eine offene Atmosphäre unterstützen und noch weiter fördern? Bei uns fing es mit der Wahl der Destination an: Salzburg ist nicht nur eine wunderschöne Stadt, sondern auch einer der Standorte unserer Agentur, das heißt, wir konnten während des Events auch spannende Einblicke in den Arbeitsalltag der österreichischen Kolleg:innen gewinnen. Das ist einer der Vorteile, wenn man im Tourismusmarketing tätig ist: Wir arbeiten dort, wo andere Urlaub machen – so lassen sich Ausflugs-Feeling und Teambuilding ganz organisch verbinden.

Saint Elmo's Tourismusmarketing Team Event

Auch bei der Abendveranstaltung haben wir uns bewusst gegen eine klassische Business-Performance mit Daten, Fakten und Zahlen entschieden. PowerPoint-Präsentationen gab es in letzter Zeit wahrlich genug. Lieber wollten wir das in den Mittelpunkt stellen, was bei Saint Elmo’s das Wichtigste ist: die Mannschaft! Ein eigens angefertigter Film, der persönliche Highlights aus dem Leben der Mitarbeiter:innen, tolle Marketing-Projekte, begeisterte Kundenreaktionen und diverse Fun-Facts zum Team unterhaltsam verknüpfte, holte jede und jeden emotional ab. Passende Geschenke wie ein Seesack, eine „Buddel“ und Ahoi-Brause (schließlich ist der Namensgeber unserer Agentur der wichtigste Schutzheilige der Seefahrer) machten das Rundum-Erlebnis komplett, so dass sich alle mit einem glücklichen Lächeln und vielen herzerwärmenden Erinnerungen verabschiedeten.

Film ansehen

Mit New Work noch mehr Highlights ermöglichen

Auch bei mir brennt die motivierende Energie nach, und das bestimmt noch sehr lang. Nicht nur, weil es so schön war, endlich alle einmal (wieder) zu sehen, sondern weil dieses Event uns in der Ausrichtung unserer Unternehmenskultur voll und ganz bestätigte: New Work schafft die optimalen Voraussetzungen, um erfolgreich von digitalen zu analogen Aufeinandertreffen zu switchen. Dank unserer Meilensteine wie dem Abbau von Hierarchiestufen und der neuen, auf Moderation fokussierten Herangehensweise der Führungskräfte konnten wir jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter auch „aus der Ferne“ optimal unterstützen und gleichzeitig mit den anderen connecten. Das schafft die Basis für ein ganzheitliches Vertrauen – so dass alle, egal, wo und wie lange sie für Saint Elmo`s arbeiten, in Salzburg sofort das Gefühl von Augenhöhe und Authentizität hatten. Ein weiteres Plus:
New Work gehört inzwischen zu unserer Agentur-DNA, daher arbeiten wir  nicht erst seit Corona, sondern schon wesentlich länger dezentral, in kleinen Units und mit hohem Home Office-Anteil. Getreu der Devise „Work is not a place anymore“ haben wir Büros eingespart, die Effizienz gesteigert, Reisen reduziert – und dadurch Kapazitäten geschaffen, uns immer wieder gezielt neue Orte der Begegnung zu suchen und dort gemeinsam einzigartige Erfahrungen zu machen.

Denn Formate wie dieses Event wollen wir unbedingt etablieren: Nur mit regelmäßigen analogen Treffen lässt sich unsere Unternehmenskultur erlebbar und greifbar machen. Und, mit entsprechender Planung, auch weiter pflegen. Denn das Treffen in Salzburg haben wir genützt, um unseren Mitarbeiter:innen eine ganz besondere Fortbildung anzubieten: Direkt im Anschluss an das Treffen fand ein Seminar in Sachen Persönlichkeitsentwicklung statt, vor Ort und – wieder hurra – in Präsenz. Welche Reise wir da mit den 12 Workshop-Teilnehmer:innen unternommen haben? Das lest ihr in meiner nächsten Travel-Diary …

Saint Elmo's Tourismusmarketing: Verena Feyock

Über die Autorin

Tourismusprofi und Expertin für Destinationen, Seilbahnen, Freizeiteinrichtungen und Hotellerie, die mit Herzblut für Stakeholder und Shareholder mit fachlicher Kompetenz und menschlichem Gespür das Beste gibt.

E-Mail:  v.feyock@tourismusmarketing.com

Saint Elmo's Tourismusmarketing

Saint Elmo's
Tourismusmarketing

Augustenstr. 24
80333 München

T: +49 (0)89 46 23 72 0
E-Mail: tourismusmarketing@saint-elmos.com

Zeig mir mehr