ETI European City Performance Study Städtestudie 2021

News

European Cities Performance Study 2020/21

23. März 2021, Mario Baier

Wie wird sich der Städtetourismus in Corona-Zeiten entwickeln?

Die Effekte der Corona-Pandemie werden uns leider noch länger begleiten. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Der Anteil an städtereisenaffinen UrlauberInnen liegt bei über 70 % – bis zu 48 % signalisieren die Bereitschaft, auch in Corona-Zeiten zu reisen.
Umso wichtiger ist es, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Reiseverhalten und die Besuchsbereitschaft von Städtereisenden aus den wichtigsten Potenzialmärkten nicht nur allgemein, sondern individualisiert für die jeweilige Stadt und aus der Perspektive verschiedener Zielgruppensegmente zu kennen.

Die wichtigsten Informationen für morgen liefert die European Cities Performance Study 2020/21:

  • Diese Zielgruppen werden trotz Corona-Einschränkungen wieder auf Reisen gehen.
  • Diese Gästebedürfnisse müssen Städte und TouristikerInnen durch flexible Angebote abdecken.
  • Diese Rahmenbedingungen sollten Städte und TouristikerInnen verändern, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Die Studie entstand im Herbst 2020 in Kooperation mit dem europäischen Tourismus Institut (ETI) und PROJECT M. Die Daten basieren auf einer Befragung von über 5.000 Menschen aus der D-A-CH-Region.

Studieninhalte: Was macht eine Städtereise für UrlauberInnen reizvoll?

Zwischen 35 % (A + CH) und 48 % (D) bekundeten zum Befragungszeitpunkt Interesse an Städtereisen trotz Corona-Einschränkungen, sobald Gastronomie, Hotellerie und touristische Einrichtungen wieder geöffnet und zugänglich sind.
 
Als wichtigste Voraussetzung für eine Buchung nannten die meisten Befragten ein überzeugendes Sicherheitskonzept zur Einhaltung und Kontrolle der Abstands- und Hygienemaßnahmen sowie nachvollziehbare Beschränkungen bei und Steuerung von Besucherströmen.

Damit korrelierend erweisen sich die Angst vor Corona-Ansteckung durch andere Reisende (58 %) und mangelnde Hygienestandards (52 %) als größtes Hindernis. Nachgereiht sind die Sorge um ein eingeschränktes Angebot (39 %) sowie die Befürchtung, dass im Fall eines Stornos keine Rückzahlung erfolgt (27 %).
Bei der Auswertung aller Themen, die als Top-Motivation für Städtereisen genannt wurden, zeigen sich in den sozidemografischen Profilen der 9 Sinus-Meta-Milieus® deutliche Unterschiede: Wer gerne Szene/Bars/Clubs oder Kulturevents besucht, ist in Corona-Zeiten reisewilliger als Gäste, bei denen der Besuch von „klassischen“ Sehenswürdigkeiten im Vordergrund steht.

Tourismusmarketing: Was macht eine Stadt als Destination attraktiv?

Die wichtigste Erkenntnis für erfolgreiches Destinationsmanagement in Corona-Zeiten:
Die optimale Balance zwischen überzeugenden Sicherheitskonzepten und einem Höchstmaß an individueller Freiheit entscheidet über die Attraktivität einer Stadt.
Die Studiendaten legen nahe, dass Tourismusmarketing und Tourismusmanagement in Zeiten von Corona unter neuen Rahmenbedingungen stattfinden müssen, wenn sie effizient und effektiv sein sollen. Im Mittelpunkt stehen dabei die wandelnden Gästebedürfnisse und das veränderte Mobilitätsverhalten. Daraus lassen sich Entwicklungsparameter ableiten und neue Entwicklungserfordernisse identifizieren – beispielsweise in den Bereichen Online-Buchung, digitale Reservierung und kontaktloses Bezahlen, aber auch im Hinblick auf die Bereitstellung alternativer Fortbewegungsmittel (E-Bikes, E-Scooter) und virtueller Guides (digitale Audio-Guides, Städteführung per CityApp).
Der Vergleich mit den detaillierten Attraktivitäts-Profilen von 120 europäischen Städten ermöglicht Rückschlüsse auf die Wahrnehmung der eigenen Stadt als potentielles Reiseziel – und eröffnet die Chance zur Neu-Positionierung bzw. Profilierung auf bisher unerschlossenen Märkten.

Reporting: Was bringt Entwicklungsmonitoring in Echtzeit?

Neben einem aktuellen und umfassenden Kunden- und Wettbewerbsüberblick und To-dos für das Destinationsmanagement könnten touristische Destinationen ab sofort auch die Echtzeit-Messung der Gästezahlen in 10 ausgewählten Hotels der Stadt in Auftrag geben.
H-Benchmark aggregiert in Echtzeit vorhandene Daten von PMS-Plattformen u.a. zu den Bereichen Auslastung, Forecast, Stornos, Aufenthaltsdauer und Buchungsumsatz und liefert damit relevante Daten zum Monitoring des Neustarts.
Da H-Benchmark auch Rückblicke und Simulationen ermöglicht, bietet es Hotels und Destinationen bislang ungenutzte Möglichkeiten, die Angebote und den Preis flexibel und zeitnah auf coronakonforme Vermarktungsmaßnahmen abzustimmen.

Basis-Modul oder Premium-Paket? Städte-Studie jetzt bestellen

Wir bieten Ihnen die ersten Studienergebnisse als Basis für eine Neu-Positionierung sowie als Begleitinstrument für kontinuierliches Monitoring des Neustarts in drei Modulen an. Darin finden sich u.a. Antworten auf die Fragen, wie sich Reisebereitschaft und Reiseverhalten in der D-A-CH-Region unterscheiden, welche Sinus Milieus mit welchen Ansprüche an Städtereisen korrelieren und wie es um die eigene Stadt im Benchmark zu 120 Mitbewerbern steht.

  • Städtereport-Basismodul zum Preis von 2.950 EUR
    beinhaltet neben der umfangreichen Studie auch individualisierte Aussagen, die den Vergleich der eigenen Position zu 120 europäischen Städten ermöglichen.
  • Sinus-Zusatzmodul zum Preis von 2.200 EUR
    beinhaltet die kundenspezifische Auswertung der Befragung nach Sinus-Meta-Milieus zur treffsicheren Marken- und Imagepositionierung sowie Ableitung von wichtigen Maßnahmen für Ihre Zielgruppen.
  • Zusatzmodul Hotel-Benchmark zum Preis von 16.500 EUR
    das Controlling Instrument in Echtzeit ermöglicht Auslastungsmonitoring und Auslastungsforecast Ihrer Hotellerie (ab einer Mitwirkung von 10 Hotels), damit Sie Ihre Vermarktungsmaßnahmen flexibel anpassen können
  • Premium-Paket (Basismodul und beide Zusatzmodule) zum Preis von 19.800 EUR

Weitere Informationen zu STÄDTEREISEN IN ZEITEN VON CORONA // Städtereisenstudie mit individueller Auswertung zu Reiseverhalten und Besuchsbereitschaft Ihrer Gäste finden Sie hier.

 

Studienreihe jetzt Bestellen:Bestellformular

Kompaktinformation zur Studienreihe:PDF Downloaden

Baier Mario

Über den Autor

25 Jahre Erfahrung in der internationalen Tourismuswirtschaft - davon 12 Jahre im Ausland – in leitenden Funktionen bei der Österreich Werbung Wien, Köln und Mailand, dem Salzburger Land Tourismus, Piemont Tourismus und Burgenland Tourismus.

Schwerpunkte: Markenentwicklung, Strategieprozesse, Produkt- und Angebotsinnovation sowie internationales Marketing für Tourismusregionen, Hotellerie und touristische Freizeitattraktionen.

Mail: m.baier@saint-elmos.com
Mobil: +43 664 84 27 877

Saint Elmo's Tourismusmarketing

Saint Elmo's
Tourismusmarketing

Augustenstr. 12-14
80333 München

T: +49 (0)89 46 23 72 0
E-Mail: tourismusmarketing@saint-elmos.com

Zeig mir mehr